Shopping Cart
Your Cart is Empty
Quantity:
Subtotal
Taxes
Shipping
Total
There was an error with PayPalClick here to try again
CelebrateThank you for your business!You should be receiving an order confirmation from Paypal shortly.Exit Shopping Cart

Home


GastundRast


Dresden reist


Dresden liest


Impresssum


Blog

Dienstag, 5. Oktober

Dresden will sich als Europas führender Hochtechnologie-Standort behaupten

Dresdens Wirtschaft wächst – zu diesem Schluss kommt Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung, bei der Vorstellung einer 12-Monats-Bilanz am heutigen Dienstag, 5. Oktober: „Corona hat Branchen wie das Gastgewerbe, den Handel und die Kultur schwer erschüttert und fordert uns massiv heraus. Gleichzeitig erleben wir insbesondere im Hochtechnologiebereich eine absolute Boom-Situation, die enorme Wachstumsperspektiven für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Dresden eröffnet.“

Hochtechnologiestandort brummt

Die vergangenen Monate waren geprägt von einer Reihe namhafter Investitionsentscheidungen für den Standort Dresden, so etwa von Vodafone, Jenoptik und Amazon Web Services. Hinzu kommen zahlreiche erfolgreiche Finanzierungsrunden für Startups in Hochtechnologiebereichen, etwa in der Biotechnologie und Robotik. Die Eröffnung des hochmodernen Chipwerkes von Bosch – sechs Monate vor dem Plan – hat die Aufmerksamkeit weltweit agierender Hightech-Unternehmen auf den Mikroelektronik-Standort Dresden gelenkt. „Der weltweite Chipmangel ist auch eine Chance für unseren Standort. Wir wollen die nächsten Akteure nach Dresden holen und das Silicon Saxony weiter ausbauen. Wir brauchen dafür eine zügige Regierungsbildung und Klarheit für die Investoren“, fordert Franke und fügt hinzu: „Wir wollen uns als Europas führender Hochtechnologiestandort behaupten“. Die Wirtschaftsförderung ist intensiv eingebunden in die infrastrukturelle Ertüchtigung des Dresdner Nordens und treibt die hinreichende Versorgung mit Strom, Wasser, Gas sowie ÖPNV voran.


Freitag,8. Oktober


Beginn des 13. Dresdner Dampfloktreffens (geht bis 10. Oktober)

 Anlässlich des nunmehr 13. Dresdner Dampfloktreffens öffnen sich vom 8. bis 10. Oktober, jeweils von 10 bis 18 Uhr die Tore und Türen im Bahnbetriebswerk Dresden-Altstadt. Die IG Bw Dresden Altstadt e.V., das Verkehrsmuseum Dresden und die Deutsche Bahn (DB) hoffen, an die Zeiten vor der Pandemie anknüpfen zu können. Mit mehr als 10.000 Besuchern war das Dampfloktreffen immer eine der größten Eisenbahnveranstaltungen Europas.

Für die Besucher wird ein umfangreiches Programm geboten, das sowohl Familien und interessierte Besucher als auch die glühenden Dampflok-Fans anspricht.

Zum Dampfloktreffen kommen Gastlokomotiven aus dem In- und Ausland nach Dresden. Darunter befindet sich auch die Schnellzugdampflokomotive 01 202 aus der Schweiz, die eine enge Verbindung zum Bahnbetriebswerk Dresden-Altstadt hat. Die fabrikneue Lok wurde 1937 in diesem Bahnbetriebswerk in Dienst gestellt und war die ersten Jahre ihres Lokomotivlebens dort beheimatet. Neben weiteren betriebsfähigen Dampflokomotiven aus Deutschland, wie z.B. der 35 1097 oder der 50 3610, sind auch wieder zwei Lokomotiven aus Tschechien eingeplant. Neben den Dampfloks werden auch unsere „Elli", eine über 90 Jahre alte Elektrolokomotive, und historische Diesellokomotiven im Einsatz zu bewundern sein. Darüber hinaus ist eine Vielzahl nicht betriebsfähiger Lokomotiven und Waggons zu besichtigen, die in Dresden ihre dauerhafte Bleibe gefunden haben.


Vom Hauptbahnhof Dresden aus verkehren an allen drei Tagen des Dampfloktreffens Dampfsonderzüge. Die erste Fahrt findet am Freitag am Nachmittag/Abend statt. Dieser Zug wird sowohl die Tharandter als auch die Klotzscher Rampe erklimmen. Am Sonnabend und am Sonntag gibt es jeweils am Morgen/Vormittag und am Nachmittag/Abend eine Fahrt. Als weiterer Höhepunkt ist am Sonntagmorgen die beliebte Parallelfahrt mit einen Fotogüterzug auf der Tharandter Rampe zu nennen.

Zwischen dem Festgelände, dem Verkehrsmuseum und dem Hauptbahnhof werden unsere Freunde vom Verein „Historische Kraftfahrzeuge des Dresdner Nahverkehr e. V." zum Dampfloktreffen einen Pendelverkehr mit historischen Bussen einrichten. Für die Mitfahrt gilt ein gesonderter Fahrpreis.

0