Shopping Cart
Your Cart is Empty
Quantity:
Subtotal
Taxes
Shipping
Total
There was an error with PayPalClick here to try again
CelebrateThank you for your business!You should be receiving an order confirmation from Paypal shortly.Exit Shopping Cart


Schlössernacht am 16. Juli im dritten Anlauf

Zwei Jahre musste die beliebte​ Schlössernacht in Dresden wegen der Panedemie ausfallen. Am 16. Juli geht es für den Veranstalter, die Künstler und das ganze Team hinter den Kulissen wieder raus aus der Stille! „Nach drei Jahren endlich wieder an den Start zu gehen, versetzt das ganze Team in Aufbruchsstimmung“, sagt Veranstalter Mirco Meinel von der First Class Concept GmbH. „Die Vorfreude ist riesig, aber die Herausforderungen sind es auch. Ob gestiegene Kosten oder die Suche nach Gastronomen, die Personal für uns verfügbar haben. Dass uns spontan neue Sponsoren wie die USD, die Deutsche Vermögensberatung und Autohaus Glöckner unterstützen, hilft extrem.“

Zum 12. Mal verwandeln sich die Parkanlagen von Schloss Albrechtsberg, Schloss Eckberg, Lingnerschloss und Saloppe in eine riesige Open-Air-Kulturlandschaft. Mittendrin befindet sich das Römische Bad, das seit über zehn Jahren auf die Sanierung wartet und zunehmend verfällt. Schon 2019 hatten die Veranstalter mit Aktionen darauf aufmerksam gemacht. In diesem Jahr wird Tom Roeder das Römische Bad verzaubern und in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken. „Gestrandet“ nennt er seine Inszenie​rung rund um ein Boot und die Band „Truffaldinos“, die einen ganz eigenen Stil von Weltmusik mitbringt. „Wir wollen ein Ausrufezeichen setzen und zeigen, was hier möglich wäre“, so die Künstlerische Leiterin Sylvia Grodd. „Dies ist ein zauberhafter Ort für viele Veranstaltungen, die der Stadt sogar Mieteinnahmen bringen würden.“

Insgesamt bespielen über 250 Künstler parallel 15 Bühnen und Spielstätten und bieten Musikgenuss im bunten Mix von Jazz bis Rock, von Swing bis Weltmusik, von Salsa bis Country. Dazu holen die Veranstalter wieder namhafte Coverbands nach Dresden, die Musik von U2, Adele und Frank Sinatra auf die Bühne bringen. Auch Elvis bekommt seinen Auftritt in Gestalt von Roman Petermann, der auch andere musikalische Größen imitiert und momentan in der neuen Musikshow "All Together Now" bei Sat.1 als Juror dabei ist.

„Über die Hälfte der Künstler kommt wieder aus Dresden und der Region“, betont Sylvia Grodd. „Dazu gehören einige, die längst zum Inventar der Schlössernacht zählen wie der Geiger Luděk Lerst oder das Zugabe Orchester.“ Natürlich sind die „Elbhang Zombies“ dabei - fünf frühere Bewohner des Elbhangs, die immer wieder begeistern mit ihren musikalisch-verbalen Pöbeleien über Whisky, den Albrechtsapfel oder die Pflege der sächsischen Mundhöhle. Dank einer Kooperation mit den Jazztagen gibt es am Schloss Eckberg eine Jazz Bühne, wo die preisgekrönten „Klazz Brothers & Cuba Percussion“ spielen, die allerorten Säle füllen. Die „Bee Fees“ waren 2015 schon einmal da – mit unfreiwilliger Pause am Set, denn nach einem Bienenstich in die Zunge musste der Sänger ins Krankenhaus, sang später aber tapfer weiter.

Mit den „Texas Tigers“ ist erstmals eine Country Band zu Gast. Sie bespielt im Wechsel mit „Envivo“ die Bühne am Lingnerschloss. In der Saloppe dominieren heiße, mit Salsa verwandte Rhythmen der kolumbianischen Band „Bazurto all Stars“ und Rock ́n`Roll von „Big Fat Shaking“.


Sie sind bei der Schlössernacht dabei: die Dresdner Band Envivo, flankiert von Fabelwesen, die das Wasser und eine barocke anmutige Gestalt verkörpern.  Foto: Michael Schmidt


Besonderer Höhepunkt ist um 22:45 Uhr das mit Musik unterlegte Feuerwerk von Mathias Kürbs. Auch die Projektionen an der Fassade von Schloss Albrechtsberg sind fester Bestandteil der Schlössernacht. Dafür komponiert ein junger Dresdner momentan den Sound. Wer sich für den Blick über die Elbe begeistert, sollte die Dachterrasse des Lingnerschlosses besteigen. Der Förderverein Lingnerschloss e.V. regelt den Besucherstrom und freut sich über eine kleine Spende für die Schlosssanierung. Die Arbeiten werden auch in diesem Jahr vom

Veranstalter der Dresdner Schlössernacht mit 1500 Euro unterstützt.

Eine Vielfalt von kulinarischen Ständen lockt zum Verweilen

Sechs Kilometer beleuchtete Wandelwege schlängeln sich von Bühne zu Bühne durch das 32 Hektar große Areal. Sie führen auch zu vielen kulinarischen Verlockungen. Das Restaurant „Stresa“ kommt mit Equipment und Kochkunst extra auf den Elbhang. Auch das Team von „Schloss Eckberg“ bereitet ausgesuchte Spezialitäten vor. Und der Biergarten der Lingnerterrassen bereitet sich ebenso auf die Gäste der Schlössernacht vor. Darüber hinaus findet man allerorten Snacks und Speisen, vom Gegrillten über indische Gerichte bis hin zum Flammkuchen.

85 Prozent der Karten sind verkauft

Über 5000 der auf 6000 Stück limitierten Tickets sind bereits verkauft. Ein Drittel der Gäste kommt von außerhalb. Der Veranstalter rechnet damit, dass die Schlössernacht wieder ausverkauft sein wird. Dennoch wird für spontane Besucher ein Kontingent von 200 Karten für die Abendkasse zurückgehalten. Diese gibt es nur am Eingang Schloss Albrechtsberg. Die Flanierkarte kostet 42 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr, an der Abendkasse 50 Euro. VIP –Tickets für 149 Euro beinhalten auch Buffet und Getränke im Schloss Albrechtsberg.

Für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt in Begleitung eines zahlenden Erwachsenen frei. Die Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Außerdem kann man die Karten im Print-at-home-Verfahren ausdrucken oder die Tickethotline 0351 - 50 150 66 kontaktieren. Für die An- und Abreise empfehlen die Veranstalter die öffentlichen Verkehrsmittel, da es rund um das Festgelände keine Parkplätze gibt. Die Straßenbahnlinie 11 verkehrt in Stoßzeiten in verkürzter Taktfrequenz. Außerdem richten die Veranstalter wieder einen kostenlosen Bus-Shuttle von und zu Parkplätzen in der Nähe ein und informieren darüber auf der Webseite.

www.dresdner-schlössernacht.de


*******************************


Bilanz und Höhepunkte der Musikfestspiele der Saison 2022

Mit Beethovens 9. Sinfonie und seiner selten gespielten Chorfantasie hat das Dresdner Festspielorchester unter der Leitung von David Robertson zusammen mit dem Dresdner Kammerchor und internationalen Solisten den 45. Jahrgang in jubelnden Klängen beschlossen und einmal mehr eine völkerverbindende Botschaft aus Dresden in die Welt gesendet. In mehr als 60 Konzerten an 25 Spielstätten konnten die Dresdner Musikfestspiele und rund 42.000 Besucher die Magie der Musik in all ihren Facetten feiern.


                                                                                   Abschlusskonzert im Kulturpalast. Foto: Musikfestspiele

Die  Auslastung lag trotz des verspäteten Vorverkaufsstarts und der erst kurzfristigen Öffnung der Säle auf volle Kapazitäten bei 85 Prozent.

Auch die Künstler waren von der Magie der Livebegegnung mit dem Publikum begeistert: »Ein Saal, der so gut besucht ist wie dieser, ist in dieser Zeit absolut keine Selbstverständlichkeit«, resümierte Martin Grubinger nach seinem Konzert im Kulturpalast.

Zu den Höhepunkten zählen gefeierte Gastspiele der Filharmonica della Scala unter Riccardo Chailly, des London Philharmonic Orchestra unter Thomas Adès, des Chamber Orchestra of Europe unter Sir Simon Rattle, des Budapest Festival Orchestra unter Iván Fischer, des hr-Sinfonieorchesters unter Paavo Järvi und der Wiener Philharmoniker unter Andris Nelsons ebenso wie die beiden Konzerte von Jamie Cullum sowie der Abend mit »Grammy«-Preisträgerin Angélique Kidjo und Pianist Alexandre Tharaud.

Erneut begeisterte auch die zweite Ausgabe der »Cellomania«. In 19 Konzerten waren rund 40 international gefeierte Cellistinnen und Cellisten zu erleben. Der Höhepunkt, die »Lange Nacht des Cellos« kann auf Arte Concert kostenfrei nachgeschaut werden.

Die »Lange Nacht des Cellos« auf Arte Concert

Ein besonderer Dank dem Publikum! Die Dresdner Musikfestspiele möchten sich ganz herzlich beim Publikum, bedanken - dafür, dass uns die Treue gehalten haben und so zahlreich in die Konzerte geströmt sind.

Es nicht zuletzt auch Ihnen zu verdanken, dass dieser Jahrgang ein besonderer geworden ist!



Blog

No entries.

Rss_feed